waldkindergarten-wm.de - Beiträge

Beiträge und weitere Informationen

Öffnungszeiten:

Betreuungszeit: 8:00 – 13.30 Uhr
Kernzeit: 8.30 – 13.00 Uhr

Monatliche Beiträge:

5 Tage pro Woche 4-5 h: 100,00 €
4 Tage pro Woche 5-6 h: 100.00 €
5 Tage pro Woche 5-6 h: 110.00 €

Für Vereinsmitglieder gilt ein um 5 € ermäßigter Beitrag

Hinweis : Der Waldkindergarten ist organisatorisch so ausgelegt, daß die Kinder bei einer durchschnittlichen Buchung in der Kategorie 5 bis unter 6 Stunden sich morgens am Parkplatz treffen und dort mittags wieder abgeholt werden. Bei einer Buchung in der Kategorie 4 bis unter 5 Stunden muß damit gerechnet werden, daß das Kind direkt in den Wald gebracht werden oder mittags im Wald abgeholt werden muß.

Neu aufgenommene Kinder können in den ersten 2 Wochen von einem Elternteil begleitet werden. In den ersten 3 Monaten (Eingewöhnungszeit für unter 3-jährige) bzw. im ersten Monat (Eingewöhnungszeit für Kinder über 3 Jahren) besteht die Möglichkeit, den Kindergarten nur an drei Wochentagen zu besuchen. In dieser Zeit gilt ein ermäßigter Beitrag (80€).

Nach der Eingewöhnungszeit wird die Buchung, wenn kein anderer Buchungsbeleg vorliegt, automatisch auf 5-6 Stunden umgestellt. In pädagogisch begründeten Fällen kann die Kindergartenleitung mit den Eltern eine Verlängerung der Eingewöhnungszeit vereinbaren.

Aufnahmevoraussetzungen:

Grundsätzlich können Kinder  ab 2,5 Jahren bis zum Schuleintritt mit Erstwohnsitz in Weilheim, Peißenberg, Polling oder Wessobrunn aufgenommen werden.

Elternmitarbeit:

Der Kindergartenbetrieb ist nur durch die regelmäßige aktive Mitarbeit der Eltern möglich. Deshalb ist es erwünscht, dass jede Familie ca. 25 Arbeitsstunden pro Jahr leistet (z.B. Bauwageninstandhaltung, Waldsofa, etc.).

Kindergartenbus:

Für Kinder aus Weilheim besteht die Möglichkeit zum Preis von 35,-€ /Monat zuzüglich anteiliger Benzinkosten mit dem Vereinsbus zum Kindergarten gebracht zu werden. Dabei ist Platz für acht Passagiere. Bei Überbuchung ist eine Zusätzliche Fahrgemeinschaft mit Privatautos nötig. Auch der Bus wird als Elternfahrgemeinschaft betrieben und von den beteiligten Eltern selbst organisiert. Das heißt auch, dass jede Familie regelmäßige Fahrdienste leisten muss.